US-Verteidigungsminister skizziert Pläne für Atomkrieg mit Russland

Bildergebnis für Atomkrieg mit Russland

US-Verteidigungsminister Ashton Carter hielt am Montag eine Rede auf dem Luftwaffenstützpunkt Minot in South Dakota, der dem Air Force Global Strike Command unterstellt ist. Vor den verantwortlichen Offizieren und Soldaten für den Einsatz der amerikanischen Interkontinentalraketen verteidigte er die massive Modernisierung des Atomarsenals der USA und sprach Kriegsdrohungen gegen Russland aus.

Es war Carters erster Besuch auf einem Atomraketenstützpunkt seit seiner Amtsübernahme im Februar 2015. Er fällt mit der stetigen Verschärfung der Konflikte zwischen den USA und den Atommächten Russland und China zusammen, die einen neuen Weltkrieg auslösen könnten.

Im Wesentlichen verteidigte Carter in seiner Rede den Plan des Pentagon, die „nukleare Triade“ aus strategischen Bombern, Raketen und U-Booten für 348 Milliarden Dollar zu erneuern. Schätzungen zufolge wird diese atomare Aufrüstung die amerikanische Wirtschaft über die nächsten 30 Jahre insgesamt eine Billion Dollar kosten.

Carter hielt seine Rede vor Offizieren....

Kommentare sind geschlossen.