Medien beziehen ihre Informationen von Kindermördern!?

Seit über einem Jahr behaupten westliche Medien immer wieder ohne Beweise, dass Assad mit seiner Luftwaffe das »letzte Krankenhaus« in Ost-Aleppo (Rebellengebiet) zerstört haben soll. Und diese Schlagzeile (Lüge) wird fast jeden Tag aufs neue wiederholt.

 

Montag: „Assad zerstört letztes Krankenhaus in Aleppo“

 

Dienstag: „Assad zerstört letztes Krankenhaus in Aleppo“

 

Mittwoch: „Assad zerstört letztes Krankenhaus in Aleppo“

 

Und so weiter! Und das schon seit Monaten! So als würden die Krankenhäuser jede Nacht von selbst aus dem Boden wachsen.

 

Wie oft soll denn Assad nun die letzten Krankenhäuser zerstört haben? Und wenn man dann noch fragt, woher die Medien ihre Informationen herbekommen, heißt es immer nur „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in Syrien mit Sitz in Großbritannien“ oder die Weißhelme.

 

Die Weißhelme sind jedoch nur nach außen ein Zivilschutz, sie sind in Wirklichkeit eine Propaganda-Abteilung von Al-Kaida. Die angeblichen Helfer sind selbst an Hinrichtungen von Zivilisten beteiligt – zuletzt wurden auch mehrere Kinder von den Weißhelmen bei lebendigen Leibe geköpft. Die deutsche Bundesregierung unterstützt die Al-Kaida-Weißhelme-Kindermördern in diesem Jahr mit 7 Millionen Euro (Steuergelder).

 

Warum tun die westlichen Medien so, als wäre ihnen das Schicksal der Menschen wichtig? Wenn ihnen das Leben der Zivilisten so wichtig wäre, dann würden sie auch über die 1,5 Millionen Zivilisten in West-Aleppo (Assad-Gebiet) berichten, wie sie tagtäglich durch Raketen und Granaten der Terroristen bombardiert werden. Das wäre in etwa so, als wenn Terroristen in Ost-Berlin tagtäglich Raketen auf West-Berlin abfeuern würden und die UNO von Deutschland fordern würde, nicht gegen die Terroristen vorzugehen – sie also weiter morden zu lassen.

 

Wenn den westlichen Medien das Schicksal von Menschen wichtig wären, dann hätten sie auch ein Aufschrei gemacht, als die USA und ihre Verbündeten Irak, Afghanistan, Libyen, Pakistan, Jemen, Libanon und Palästina bombardiert und viele Zivilisten dabei getötet haben. Wo war da der Aufschrei? Wo war da der Ruf nach Sanktionen?

 

Den westlichen Medien ist das Schicksal aller Menschen auf dieser Welt egal! Wichtig sind nur die geopolitischen Interessen ihrer Sponsoren, ihrer Vorgesetzten – die USA und ihren Kumpanen! Diejenigen die Kriege führen, beherrschen auch die westlichen Medien und wollen so das wahre Bild verzerren und uns manipulieren.
Der Krieg in Syrien wäre schon längst zu Ende, wenn der Westen Syrien im Kampf gegen die Terroristen unterstützt hätte. Aber der Westen unterstützt paradoxerweise die Terroristen und verschlimmert somit das Leiden der syrischen Bevölkerung!

medienprQuelle:

Kommentare sind geschlossen.