Fotos von einer Rothschild-Dinnerparty anno 1972

1200x4001

Vor etwas mehr als 40 Jahren veranstaltete Marie-Hélène de Rothschild regelmäßig Partys in der wuchtigen, schlossartigen Villa ihrer Familie, die den Namen Château de Ferrières (Schloss Ferrières) trägt. Auf diesen Festen tummelten sich Gäste in surrealistischen Kostümen, die auch heute noch sowohl faszinierend als auch bizarr anmuten. Diese Fotos von einer Party sind irgendwie in das Internet gelangt, obwohl derartige Veranstaltungen unter höchster Geheimhaltung abliefen. Wenn ihr diese Fotos seht, dann werdet ihr nicht glauben, was sich hinter den verschlossenen Türen tatsächlich so zugetragen hat.

Wenn eine Party im Château de Ferrières sich dem Ende zuneigte, wurde das Anwesen in hellem Orange erleuchtet. Es sah so aus, als würde das Haus in Flammen stehen.

Im Inneren säumte eine Reihe Diener in Katzenkostümen die Treppe. Die Katzen wurden in bestimmten Positionen so arrangiert, so dass es aussah, als würden sie schlafen. Unglaublich schöne Tisch-Dekoration hier…

Das alte Himmelsgesicht und die Lamettakönigin.

Solche Hüte können für den Nacken gar nicht gesund sein, oder?

Guy und Marie-Hélène wurden von der surrealistischen Kunst stark beeinflusst. Das zeigt sich im Dekor des Anwesens ebenso wie in den Kostümen ihrer Gäste.

Die sehen so aus wie die Leute auf David Bowies Liste der Notfallkontakte.

Die Gehilfen der Rothschilds trugen im Vergleich dazu ausgesprochen normale Kleidung; das sieht fast schon nach einer verpassten Gelegenheit aus.

Eine Hommage in Kostümform an das berühmte surrealistische Gemälde Der Sohn des Mannes (Le Fils de L’homme, 1964) von René Magritte.

Ich habe keine Ahnung, was man von diesem Ding eigentlich essen soll, aber ich würde euch empfehlen, es nicht zu tun. (Die Lippen sind eine Hommage an das Canapé Boca, von Salvador Dalí; der mit Fell überzogene Teller erinnert an das Werk von Méret Oppenheim (Le Déjeuner en fourrure)

Dieses Werk nennt sich „Zwei Schildkröten, die sich in Kacke umarmen“, oder so ähnlich.

Jetzt wird aufgelegt.

Ich weiß nicht, ob das ein Hut ist oder, ob diese Frau einfach nur einen Unfall im Garten hatte?

Hier sehen wir den berühmten surrealistischen Künstler Salvador Dalí. Die Rothschild-Partys zogen viele Berühmtheiten an, darunter auch Brigitte Bardot, Grace Kelly und Audrey Hepburn.

Guy de Rothschilds facettenreicher Hut erregte die Aufmerksamkeit von allen auf der Party.

Hier seht ihr die Einladung zu den Festivitäten dieser Nacht. Die Gäste mussten einen Spiegel verwenden, um den Text entziffern zu können.

In dieser Einladung werden die Gäste dazu aufgefordert, sich dem Dresscode „Smoking und langes Kleid“ entsprechend in Schale zu werfen… mit surrealistischen Hüten. Es ist angerichtet!

Marie-Hélènes übergroßer Hirschkopf hatte Augen aus zu weinenden Augen stilisierten Diamanten.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Kommentare sind geschlossen.