Die schlechte Regierung abwählen – egal wie?

Offensichtlich ja und vielleicht ist es am Ende, wie Karl Popper sagt: Dass die Frage danach, wer herrschen soll, nicht die Richtige ist. Dass es schon genügt, eine schlechte Regierung abwählen zu können, um Demokratie zu definieren.
Merkel_Gabriel
Ich bin wütend. Wie so oft in den letzten Monaten. Aber jetzt eben noch mehr, weil sich zur Wut auch immer mehr Verzweiflung mischt.  Weil ich mich von den Altparteien, vom etablierten Parteienspektrum im Stich gelassen fühle und mit jedem Monat mehr die Hoffnung schwindet, dass sich daran bis 2017 noch etwas ändern wird. „Wer noch Hoffnung in die Altparteien setzt, dem ist eh nicht mehr zu helfen“ und „Die Alternative, was man stattdessen wählt, sollte mir klar sein.“ höre ich jetzt wieder einige sagen. Aber so einfach ist es für mich nicht. So einfach ist es für viele nicht. Mehr....

Kommentare sind geschlossen.