90 Minuten Negativwerbung

Mit einem experimentellen Augen-Make-Up versuchte Clinton offenbar weniger selbstgerecht auszusehen. Der Gesichtsausdruck wirkte allerdings etwas einbetoniert. Bild: Fox News

Bei der ersten Fernsehdebatte zur US-Wahl konzentrieren sich die Kandidaten auf die Schwachpunkte ihrer Gegner

Donald Trump und Hillary Clinton sind die mit Abstand unbeliebtesten Präsidentschaftskandidaten der beiden großen US-Parteien, seit deren Beliebtheit gemessen wird. Daran dürfte sich auch nach dem ersten Fernsehduell der beiden in der gestrigen Nacht nichts geändert haben. Theoretisch sollten die beiden Kandidaten hier Fragen dazu beantworten, wie sie aktuelle Probleme der USA lösen wollen. Praktisch nutzten sie den Auftritt vor allem dazu, in den Antworten möglichst schnell auf Schwächen des Gegners überzuleiten.

Bereits vor der Debatte hatte Trump, nachdem er erfuhr, dass der bekannten Clinton-Unterstützer Mark Cuban in der ersten Reihe sitzen soll, gescherzt, er werde Bill Clintons Ex-Geliebte Gennifer...

Kommentare sind geschlossen.