Entwaffnung der Schweizer / Frau Bundesunrätin Sommarugas Verschwiegenes / Bruxelles Ohnmacht

Wieder brauche ich erst Disziplin und Gespräche mit meinen inneren Stimmen, welche toben, um nicht zu zu sehr ausfällig zu werden.

Da reise also Bundesunrätin Simonetta Sommaruga zu den Sesselwärmern in Bruxelles und bespreche mit denen, ob ich nun mein Sturmgewehr weiterhin im Estrich (Schweizerdeutsch, in nichtdeutschsprachigen Ländern: Dachboden) aufbewahren dürfe, oder ob ich morgen ins Zeughaus zu gehen und mein Sturmgewehr abzugeben habe.

Erstens.

Was mich abgöttisch aufgeregt hat: Was hat auch nur eine einzige Nase in Bruxelles darüber zu bestimmen? Gehts denn noch? Weder ist die Schweiz in der EU, noch haben die Völker, deren Regierungen der EU beigetreten sind, ihre Zustimmung zu eben diesem Schritt gegeben. Was da in Bruxelles hockt, ist ein Phantom, ist ein Nichts, ist absolut nichts, tut so, als ob es etwas zu sagen hätte, lässt sich horrend dafür bezahlen, hat aber nichts zu sagen, nichts zu bestimmen, null nichts, nicht nur über die Schweiz nichts, sondern über kein....

Kommentare sind geschlossen.