Deutschland will Flugverbotszone zugunsten von Al Kaida

Vor wenigen Tagen gab es eine Attacke auf einen Hilfskonvoi in Syrien. Alle vorliegenden Indizien und Beweise deuten darauf hin, dass der Anschlag von der mit dem Westen verbündeten Rebellenkoalition unter Führung von Al Kaida durchgeführt beziehungsweise vorgetäuscht wurde. Die USA und andere westliche Staaten (und Medien) werfen jedoch Russland vor, einen Luftangriff auf den Konvoi durchgeführt zu haben. Beweise dafür legen sie – wie üblich – wieder einmal nicht vor (wie auch?). Der Lohn des Fakes, des durch die Al-Kaida-Jihadisten-Söldner-Koalition vorgetäuschten Russen-Angriffs: Neben guter Propaganda vielleicht auch eine Flugverbotszone über den Rebellengebieten, wie sie beispielsweise die Bundesregierung jetzt fordert (natürlich aus vorgeblich humanitären Gründen). Natürlich würde es den Jihadisten, die ja selbst keine eigene Luftwaffe haben, enorm helfen, wenn sie nicht mehr von Syrien oder Russland aus der Luft angegriffen....

Kommentare sind geschlossen.