CIA, UNICEF und Genozid in Somalia

Die Fluchtbewegungen vor dem Hunger.

UNICEF hat die Hungersnot von mindestens 250 000 toten Somalis gemanagt in der vergangenen „Großen Dürre am Horn von Afrika“. Die Hungersnot hielt von 2010-2012 an (zu jener Zeit die schlimmste in 60 Jahren) und Chef-Manager war Anthony „Tony“ Lake, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater von Präsident Bill Clinton und durchgefallener Kandidat als Chef der CIA (er zog die Kandidatur zurück,  nachdem Korruptionsberichte auftauchte).

Das ist richtig, Tony Blake sollte Direktor der CIA werden anstatt Leitender Direktor der größten Hilfsorganisation für Kinder und Frauen auf dem Planeten, der UNICEF.

Ist es ein Wunder, dass der Einsatz einer riesigen Hungersnot zum Töten von hunderttausenden somalischen Kindern unter seiner Aufsicht passierte? Gibt es einen besseren Weg, „das somalische Flüchtlingsproblem zu reduzieren“, indem nur 10 Cent täglich für die Ernährung von einer Million interner Flüchtlinge festgelegt wurden? Man wusste, was passiert, wenn unter Tony Lakes Führung, die….

Kommentare sind geschlossen.