UN-Vollversammlung: Die Delegationen Kubas, Boliviens, Ecuadors, Costa Ricas, Venezuelas und Nicaraguas

UN-Vollversammlung: Die Delegationen Kubas, Boliviens, Ecuadors, Costa Ricas, Venezuelas und Nicaraguas verlassen aus Protest gegen den brasilianischen Putsch den Sitzungssaal , als Temer ans Rednerpult tritt.

 

Brasilien ist traditionell das erste Land, das mit den Reden vor der Vollversammlung beginnt. Diese Traditon geht auf die 10.Tagung im Jahr 1955 zurück, als alle anderen Länder, einschließlich Gastgeber USA, zögerten die Versammlung zu eröffnen. Brasilien bot sich an als erstes zu sprechen und diese Tradition hat sich seit 60 Jahren erhalten. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.