Der einfache Bürger soll von all dem gar nichts mitkriegen

natoWir wollen keine Angst oder Panik verbreiten, aber wer HDK schon länger mitverfolgt hat und die ganzen Zusammenhänge in der Weltpolitik einigermaßen versteht, sollte zumindest besorgt sein. Die USA (NATO) haben in den letzten Monaten sehr viel Militär in Osteuropa an der russischen Grenze konzentriert. Auch in den US-Basen in Deutschland werden vermehrt militärische Aktivitäten gemeldet. Der einfache Bürger soll von all dem gar nichts mitkriegen.

 

Es deutet vieles daraufhin, dass in den nächsten Monaten eine größere Konfrontation zwischen großen Mächten bevorstehen könnte. Die Russen haben den Ernst der Lage bereits verstanden und große Teile der Armee in Bewegung gesetzt. Das russische Militär will auf alle möglichen Provokationen der USA vorbereitet sein. Die Strategen in Moskau sind jetzt auf das schlimmste gefasst. Anscheinend ist man zu der Überzeugung gekommen, dass die USA verrückt genug sind eine direkte Konfrontation gegen Russland oder China zu riskieren.

 

Ein solcher Krieg würde vor allem in Europa austragen werden. Wir Europäer (NATO) wären die Leidtragenden der verrückten Politik der US-Regierung. Ausbrechen könnte so ein Krieg auch erstmal ganz woanders, wie zum Beispiel in Syrien oder in der Ukraine. Wenn die Medien weiterhin die Kriegstrommeln rühren und viele Menschen das auch noch abkaufen, könnte es demnächst sehr brenzlig für uns werden. Eine bedeutende Rolle im nächsten großen Krieg könnten auch die islamischen Terroristen spielen. Die Terroristen sind eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Soldaten oder Söldnern geworden. Auch die könnten in Russland oder Europa zum Einsatz kommen und Millionen Menschen zur Flucht zwingen.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.