Syrien: Das perfide Kriegsspiel des US geführten Westens

usa-syrien-600x338

Dicke Luft und raue Worte zwischen Russland und den USA nach irrtümlichen Angriff der US-Luftwaffe auf Stellungen der syrischen Armee. Wer die Vorgänge vor und nach dem Beginn des Krieges beobachtet und den Status Quo heute betrachtet, muss unweigerlich zum Schluss kommen:  Die USA und ihre Kumpane von Deutschland bis Saudi-Arabien haben kein Interesse an einem Frieden in Syrien. Zumindest solange nicht, solange Präsident Assad nicht dasselbe Schicksal ereilt wie Saddam Hussein oder Muammar al-Gaddafi.  Einzig und allein Russland steht den Plänen noch im Weg.

Immer wo die USA ihre Finger im Spiel haben geht es zwangsläufig um die Interessen der USA. Im Fall Syrien heißen diese wie sonst auch – Öl, Gas und Pipeline und natürlich geopolitische Interessen. Als Russland auf Ersuchen Assad’s in den Krieg gegen den „IS“ eintrat war dies für USA und dessen „Verbündete“ schlicht eine Katastrophe. Russland stellte sich auf die Seite Assads und....

Kommentare sind geschlossen.