Disney Corp. – Comic-Figuren erhalten Rauchverbot

Puritaner zelebrieren ihren Masochismus

A Co-Production with Free-Lance Journalist Nicole Huber
Aladin

Dschinni raucht eine dicke Zigarre, der Affe Abu und der fliegende Teppich trinken gemeinsam eine Flasche Wein («Aladin», USA: 1992)

Nicht-Ganz-Dichtraucher-Schutz

Seitdem die Angestellten von Disney Corp. seit Jahren nicht mehr am Arbeitsplatz rauchen dürfen und das Verbot durch schamlose Erpressung in der Wirtschaftskrise sehr gut geklappt hat, gehören künftig auch rauchende Comicfiguren der Vergangenheit an. In Disney-Produktionen dürfen die Charaktere nicht mehr rauchen. Disney-CEO Bob Iger verkündigt die neue Richtlinie Mitte März 2016 auf einem Aktionärstreffen. Der Entzug dürfte Kindern nicht schwer fallen, die achten gar nicht drauf, dafür umso mehr den Erwachsenen, die ihre Helden von früher nicht wieder erkennen. Dasselbe gilt auch für sämtliche Filme der Marvel-, Lucasfilm- und Pixar-Produktionen, alles Tochtergesellschaften des Disney-Konzerns. Doch ganz so wohl scheint ihnen dabei nicht zu sein, sollten doch gerade Verleger wissen, was Zensur alles anrichten kann. Man erinnere sich nur an den kirchlichen Index sogenannt Seelenheil schädigender Bücher für das Fußvolk, dessen….

Kommentare sind geschlossen.