»Lügenpresse«: Der Mainstream schlägt zurück – und trifft sich selbst

Es hätte so schön werden können: Endlich raffen sich die »guten«, die »richtigen«, die »wahren« Medien auf und schlagen zurück: »Vertrauen verspielt? Wie Medien um Glaubwürdigkeit kämpfen«, hieß die ARD-Sendung. Endlich mal sollte seriös, ohne schwarz-rot-grünen Schaum vorm Mikro berichtet werden, was wirklich dran ist an der »Lügenpresse«. Es wurde ein Schlag in eben jenen schwarz-rot-grünen Mustopf. Die Süddeutsche Zeitung (Volksmund »Alpen-Prawda«) seufzte hinterher: »Die Wahrheit über den Film: Selbstgerecht!«

Es begann schon mit dem Sendeplatz, der Sendezeit: Montagabend, 23 Uhr! Wer, bitte schön, von den weit über 30 Millionen Zuschauern, die zum Beispiel das EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich erlitten hatten, sollte zu einer solchen Zeit gelockt, auch nur interessiert werden? Am Montagabend vor dem Heiabettchen? Natürlich nicht viel mehr, als Merkels Mainstream-Einpeitscher Phoenix am ganzen….

Kommentare sind geschlossen.