Wasser als Waffe: Israel unterbricht Zugang der Palästiner zu ihren eigenen Wasservorräten

NetanyahuMad[1]

Laut eines erfahrenen Palästina-Reporters wurde der Zugang zu 50 Prozent des Wassers in einer Stadt mit 40.000 Einwohnern während des Ramadan unterbrochen. Ramadan ist eine Zeit, „in der die Menschen noch mehr als sonst Zugang zu Nahrung und Wasser benötigen.“

Seit je her verweigert Israel den Palästinensern den Zugang zum Wasser. Amnesty International z.B. schreibt im Oktober 2009:

„Während Israel in den Siedlungen Felder mit Sprinkleranlagen bewässert, Gartenlagen und Swimmingpools unterhält, verweigert es der palästinensischen Bevölkerung in den…

Kommentare sind geschlossen.