Merkel, Clinton, Trump VS Sanders & Corbyn: 2003 zum Irak-Krieg

In Großbritannien wurde am 6. Juli 2016 der Chilcot-Bericht veröffentlicht. Seither tobt die Debatte darüber, ob Tony Blair als Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden sollte.

Und um Tony Blair wird es einsam. Von den Verbündeten von 2003 rührt sich keiner, um ihm beizuspringen. Viele würden ihr damaliges Verhalten viel lieber dem gnadenvollen Wind des Vergessens anheim stellen. Leider aber gibt es im Internet kein Vergessen, weshalb wir den Kriegstreibern von damals nicht ersparen können, sie an ihre Haltung zu diesem größten geopolitischen Desaster der modernen Geschichte zu erinnern.

Wer also hat sich 2003 wie positioniert?

Angela Merkel. Deren Rede, in der sie die Regierung Schröder für die Ablehnung einer Kriegsbeteiligung geißelt, ist ausgesprochen hörenswert. Selbst für eine an verantwortungslose Geschichtsklitterung gewöhnte Öffentlichkeit dürfte bemerkenswert sein, wie hier die Verbrechen der….

Kommentare sind geschlossen.