EU und Nato wollen Regeln für eine „Weltordnung“ erstellen

Die EU wird mit der Nato eine umfassende Partnerschaft beschließen. Als Schlagworte werden „Sicherheit“, „Friedenskonsolidierung“ und „Widerstandsfähigkeit im Süden und im Osten“ angeführt. Wir dokumentieren eine Zusammenfassung der Ziele, wie sie die Außenbeauftragte der EU beim jüngsten Europäischen Rat umrissen hat.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit US-Präsident Barack Obama, US-Außenminister John Kerry und Bundeskanzlerin Angela Merkel, beim Nato-Gipfel in Wales 2014. Die EU und die Nato wollen die Regeln für eine neue Weltordnung erstellen. (Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann/dpa)

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit US-Präsident Barack Obama, US-Außenminister John Kerry und Bundeskanzlerin Angela Merkel, beim Nato-Gipfel in Wales 2014. (Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann/dpa)

Strategie für eine EU-Sicherheitsarchitektur
Die Hohe Vertreterin Federica Mogherini beim Europäischen Rat am 28. Juni 2016

Zusammenfassung

Wir brauchen ein stärkeres Europa. Das sind wir unseren Bürgern schuldig, das wird weltweit von uns erwartet.

Wir erleben gegenwärtig eine existenzielle Krise, innerhalb und außerhalb der Europäischen Union. Unsere Union ist bedroht. Unser europäisches Projekt, das uns in beispielloser Weise Frieden, Wohlstand…

Kommentare sind geschlossen.