Keine Widerrede

Es steht schlimm um den Journalismus in Deutschland; das ist inzwischen selbst bei der Berichterstattung über Europa nicht mehr zu übersehen, besonders schmerzhaft wahrzunehmen allerdings, wenn es um die Ukraine und Russland geht.

Die Propagandaschau arbeitet sich täglich daran ab. Auch wir haben gelegentlich den manipulativen Umgang mit Informationen dargelegt; in ‘der freundliche Herr Steinmeier’ beispielsweise.

Eine etwas weniger sichtbare Ebene ist der spürbare Verfall jeder Wertvorstellung, die den Umgang von Journalisten miteinander einmal prägte. Es gab eine Zeit, als jeder Angriff auf jeden Journalisten weltweit ein Anlass zu Solidarisierungen war; aus dem schlichten Grund, weil jeder davon ausging, selbst einmal in eine Lage geraten zu können, in der man der einen oder anderen Obrigkeit unbequem sein könnte. Wenn Journalisten irgendwo festgesetzt wurden, war das Anlass zur Kritik. Wenn sie unter Beschuss gerieten, wurde das verurteilt, gleich, von wem dieser Beschuss ausging. Es…

Kommentare sind geschlossen.