Geheime Bunkeranlagen und der Kampf um Utopia

titelbild-16-neuManchmal erschafft der Krieg einen Hauch von Utopia.

Wie ist das zu erklären? Wenn Menschen dazu gezwungen sind, für längere Zeit in einem Bunker zu leben, müssen sie plötzlich für all ihre menschlichen Bedürfnisse die Verantwortung übernehmen, um sowohl die Einschränkungen als auch die Angriffe von außen zu überstehen.

Sicher handelt es sich dabei nicht gerade um Paolo Soleris Arcosanti oder Frank Lloyd Wrights Broadacre City, aber es gibt dort immer noch alles, was eine Gesellschaft braucht (Gesucht: Ein neues Utopia!).

Zum Beispiel richtet das Assad-Regime in diesem Moment sicherlich Bunker für sein Führungspersonal ein, damit es allen möglichen amerikanischen Militärschlägen standhalten kann. In seinen Einrichtungen wird für Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung und möglicherweise sogar Unterhaltung gesorgt sein, damit es durchhält.

Es ist Ironie des Schicksals, dass uns….

Kommentare sind geschlossen.