Istanbul Flughafen – kamen die Waffen von der CIA?

Laut neuester Meldung der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu, ist die Zahl an Menschen die gestorben sind auf 42 gestiegen, die Opfer des Angriff durch drei Terroristen auf den Atatürk Flughafen in Istanbul geworden sind. Merve Yigit, eine 22-jährige Frau, die am Flughafen im Catering arbeitete, starb am Mittwoch in einem Spital in Istanbul an den Folgen der schweren Verletzung verursacht durch Metalsplitter, die ihren Unterleib, Bauch und Kopf durchbohrt hatten. Die bisherige Zahl an Verwundeten wird mit 239 angegeben. Die türkischen Sicherheitsbehörden gehen davon aus, die Terroristen waren Mitglieder der Daesh (ISIS) oder sympatisierten mit der Idealogie des Islamischen Staat. Die Frage die sich aus dem Ablauf des Anschlags ergibt, woher hatten die Attentäter die Waffen vom Typ AK-47, mit denen sie wie wild um sich geschossen haben und dabei so viele Menschen töteten und verletzten? Wie auf folgendem Foto zu sehen, verlor einer der Attentäter sein Sturmgewehr, als er von Sicherheitskräften angeschossen wurde und zu Boden ging.

Dabei ist zu beachten, die zwei zusammengeklebten Magazine, um durch einen schnellen Wechsel noch mehr Schüsse abgeben zu können.

Eine AK-47 oder „Kalaschnikow“, wie sie allgemein bekannt ist, kann man nicht in der Türkei einfach in einem Waffenladen kaufen. Solche…

Kommentare sind geschlossen.