Die SOZ wird zu einem Machtzentrum Eurasiens

Auf dem Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit in Taschkent wurden Indien und Pakistan endgültig in die Reihen der SOZ aufgenommen. Und die SOZ wird unwiderruflich aus der regionalen russisch-chinesischen zu einer transasiatischen Vereinigung d.h. zu einer globalen Struktur. Noch keine Anti-NATO, aber auch kein Nettigkeiten-Austausch-Club von Nachbarländern.

Der Ministerpräsident Indiens und der Präsident Pakistans werden in Taschkent Dokumente über die Verpflichtungen ihrer Länder beim Eintritt in die SOZ unterzeichnen und ab jetzt wird die Organisation nicht sechs, sondern acht Teilnehmer zählen. Fast die Hälfte der Weltbevölkerung, die drei größten und stärksten Länder Eurasiens, vier nukleare Mächte – das ist die neue SOZ.

Die SOZ entstand vor 15 Jahren: Vier ehemalige sowjetische Republiken im Mittleren Asien (mit Ausnahme des neutralen und unabhängigen Turkmenistan) beschlossen, zusammen mit China und Russland gemeinsam für die Sicherheit in der Region zu sorgen. Allerdings entstand der…

Kommentare sind geschlossen.