Fukushima: Tepco musste wohl aufgrund Regierungsdruck die damalige Kernschmelze vertuschen

Laut neuer Berichte hat die japanische Regierung in Zusammenarbeit mit dem Atomkonzern Tepco absichtlich die Kernschmelze in Fukushima im Jahr 2011 vertuscht.

Ich würde sagen, dass es eine Vertuschung war. Es ist äußerst bedauerlich. – Naomi Hirose, Tokyo Electric Power Company Präsident während einer Pressekonferenz

(I would say it was a coverup. It’s extremely regrettable. – Tokyo Electric Power Company President Naomi Hirose during a press conference)

So erliess Masataka Shimizu, damaliger Präsident von Tepco, nach dem Erdbeben, dem Tsunami und der sich anschließenden Atomkatastrophe, die Anweisung, dass seine Mitarbeiter das Wort “Kernschmelze” nicht verwenden dürfen – angeblich auf Druck aus dem Büro des Premierministers.

Über zwei Monate lang umschrieben….

Kommentare sind geschlossen.