US-NATO-Raketen bedrohen Russland; Putin: „Wir wissen, dass sie es wissen“

Amerikas Anti-Raketenschutzschild, das zurzeit nahe den Grenzen zur Russischen Föderation installiert wird, lässt sich „unauffällig“ in ein offensives Waffensystem umfunktionieren. Der russische Staatspräsident Wladimir Putin führte dazu aus, dass er „Jahr für Jahr“ genauestens darüber im Bilde sei, auf welche Weise Washington beabsichtige, dieses Raketensystem zu entwickeln.

Über den Aufbau des ballistischen Raketenschutzschilds der NATO in Osteuropa sprechend, erklärte Russlands Staatspräsident, dass die Amerikaner nun zu Werke seien, ihre Raketen auf den entsprechenden Militärbasen zu stationieren. Wörtlich hieß es in einem Auszug:

„Die in einer Kapsel lagernden Raketen werden zum Zweck eines Starts von seebasierten Tomahawk-Raketen genutzt. Nun stationieren sie [Anmerkung der Redaktion: die Amerikaner] dort ihr Raketenabwehrsystem, dessen Raketen dazu in der Lage sind, ein Ziel in einem Radius von 500 Kilometern aufs Korn zu nehmen. Doch Technologien entwickeln sich auf schnelle Weise weiter, und wir verfügen über die Kenntnis abzuschätzen, in welchem Jahr die Amerikaner über eine neue Rakete verfügen werden, die nicht einen Radius von 500 Kilometern, sondern einen Radius….

Kommentare sind geschlossen.