Orlandos Falsche Flagge: Grosses Geld und grosser Gestank

Orlandos Falsche Flagge: Grosses Geld und grosser Gestank. FBI versuchte schon 2013, den Orlando-“Killer” in einen “Terror-Plan” zu verlocken

Wie  mit dem Jo Cox’-Mord in London, gibt es etwas sehr Faules in Bezug auf die Orlando-Schiesserei  in den USA.
Jetzt stellen auch Henry Makow und mit ihm viele andere  die Frage: “Wurde jemand in Orlando getötet? Es ist der jüngste gefälschte Schießerei-Betrug  in einer Reihe von staatlich geförderten inszenierten Schieß-Maskeraden sowohl in den USA als auch Frankreich (und Belgien)  als ein echtes Nachrichtenereignis dargestellt”.

Kcrisis-actorsrisen-Schauspielerin Christine Leinonen (links) wird von Makow als ehemalige detroiter Polizistin benannt!

Laut dem Video unten  gibt es seit 2013 keinen legalen “Pulse Bar” mehr.
Ihre  Adresse war von dem Ort des angeblichen  “Massenmords” Miles entfernt. 
Nur 11 Parkplätze sind zu sehen und das Gebäude – das nicht die rechtliche Pulse Bar ist….

Kommentare sind geschlossen.