Zeichen der Veränderung: Gigantische Krater in Sibirien dehnen sich weiter aus

titelbild1Mitten in den tiefsten Nadelwäldern Sibiriens klafft ein monströser Abgrund. Die Bewohner der Taiga, die Jakuten, nennen ihn „das Tor zur Unterwelt“, das das jetzige Leben mit dem nächsten verbinden soll.

Der unheilvolle Krater, der sich über eine Länge von 1,5 Kilometern erstreckt und fast 120 Meter tief ist, hat sich vor 25 Jahren ohne jegliche Vorwarnung aufgetan. Geologische Untersuchungen deuten darauf hin, dass der Krater jährlich um 18 Meter wächst. Und doch ist außerhalb von Batagai, einer ländlichen Stadt in der zu Russland gehörenden….

Kommentare sind geschlossen.