Ankaras schmutziger Krieg

Die türkische Armee setzt gegen kurdische Guerilla international geächtete Streubomben ein

S 01.jpg

Zerstörte Stadt: Die türkischen Streitkräfte haben Yüksekova systematisch in Schutt und Asche gelegt (30.5.2016)

In ihrem Krieg gegen die kurdische Befreiungsbewegung setzen die türkischen Streitkräfte offenbar sogenannte Streubomben ein. Von der kurdischen Nachrichtenagentur ANF veröffentlichtes Videomaterial zeigt solche Munition, die vor allem im Zagros-Gebirge, das sich über Iran und den Nordirak bis in den Osten der Türkei erstreckt, eingesetzt werde.

Die international geächtete Waffe werde laut ANF »fast täglich« gegen Kämpfer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) eingesetzt. Cluster-Bomben enthalten Hunderte kleinere Sprengsätze, die sich auf ein breites Areal verteilen und beim Auftreffen explodieren. Dabei detoniert häufig ein großer Teil der sogenannten Submunition nicht und bleibt als Blindgänger-……

Kommentare sind geschlossen.