Die von Russland unter Druck gesetzte NATO kämpft um ihre Glaubwürdigkeit

natomafiaDie New York Times berichtet über Probleme, mit denen die NATO vor ihrem Gipfel in Warschau zu kämpfen hat.

BRÜSSEL – Sechs Wochen vor einem wichtigen NATO-Gipfel, bei dem die Abschreckung
gegen ein wieder erstarktes Russland ausgebaut werden soll, sieht sich das Bündnis mit
einer langen Liste von Herausforderungen konfrontiert. So muss zunächst ein NATO-Staat
gefunden werden, der die letzte von vier Militäreinheiten führt, die nach Polen und in die
drei baltischen Staaten verlegt werden sollen.
Das ist nach Meinung von Analysten aber das kleinste Problem.
Die Sicherheitsprobleme sind jetzt wieder genau so groß, wie sie gegen Ende des Kalten
Krieges waren. Die Beziehungen zwischen den europäischen NATO-Partnern sind allerdings durch die Flüchtlingskrise belastet. Die militärischen Aktivitäten Russlands auf der Krim und in der Ostukraine und die russischen Luftangriffe in Syrien haben gezeigt, dass Moskau über sehr wirksame Waffen verfügt. In jüngster Zeit hat Russland sogar offen mit dem Einsatz taktischer Atomwaffen gedroht.
Trotz der wachsenden Bedrohung durch Russland wehren sich viele europäische Partner
immer noch gegen Maßnahmen zur Stärkung der NATO. Sie halten frühere Zusagen nicht
ein und weigern sich hartnäckig, ihre Verteidigungsausgaben zu erhöhen. Italien und andere Staaten wollen sie sogar kürzen. Frankreich steht…..

Kommentare sind geschlossen.