Brot und Spiele in Zeiten des Terrors

Fußball-EM 2016: Prügelnde Bastarde, moralische Amöben – und ein kolossales Ablenkungsmanöver

Alles, was ich über Moral und Verantwortung weiß, verdanke ich dem Fußball.

Albert Camus

Was sich einbrennt ins Gemüt in diesen Tagen – wir haben die Bilder vor Augen, es ist Sommer, Frankreich im Fußballfieber -, sind nicht nur meisterliche Kopfballduelle und geniale Torschüsse. Die Jubelmomente werden sekundiert von abstoßenden Bildern wie denen aus Marseille und Lille – Städte des Gastgeberlandes des Turniers -, Szenen, die aus ganz anderen Gründen den Atem stocken lassen.

Breitschultrige, halbnackte Bastarde, prügelnd und randalierend auf den Straßen der Austragungsorte, wahre Goliathe schleudern Gegenstände, schlagen mit Fäusten, treten erbarmungslos auf Opfer ein, die am Boden liegen und sich schützend Arme und Hände vor Kopf und Gesicht halten.

Bild: Liondartois/CC-BY-SA-4.0

Kolossale Atavismen

Wahrhaftig, was Camus (1913 bis 1960) uns als Sentenz hinterließ, klingt schön, aber wir erleben (2016) gerade etwas Anderes: Die Fußball-EM in des berühmten Dichters Heimatland ist kräftig dabei….

Kommentare sind geschlossen.