Vieles deutet darauf hin, dass die Orlando-Schiesserei nochmals eine falsche Flagge ist

MateenAm 13. Juni 2016, erschoss Omar Mateen 49 Homosexuelle in einer LGBT-Bar in Orlando, USA.
Wie bei so vielen anderen Massenerschießungen, entsteht ein starker Verdacht auf falsche Flaggen-Operation, wie  so oft von den Regierungen für schmutzige politische Zwecke genutzt – und sogar von den Regierungen selbst zugegeben.

Wem nützt es?
Nach Orlando sind die folgen,  dass Obama, Clinton und der Kongress die Bürger entwaffnet verlangen (so dass sie ihre NWO- Agenda 21 ohne Widerstand verhängen können). Darüber hinaus ergeben sich mehr Polizeistaat und mehr Krieg.

Politiker sind  stets bemüht, uns zu sagen, dass dies keineswegs auf den Islam zurückzuführen sei – sondern auf den leichten Waffen-Zugriff! Denn der Islam sei die Religion des Friedens – und des US-Präsidenten, der sogar Muslimbruder ist!! – so sagen sie….

Kommentare sind geschlossen.