Frankreich: Orgie der Polizeigewalt

Pariser Demonstration gegen das Arbeitsgesetz, die Protestbewegung hat es mit einer zum Äußersten entschlossenen Regierung zu tun

„Bras Döner“ hat jemand am gestrigen Dienstag an eine Wand am Pariser Boulevard Port-Royal gepinselt, und dadurch so manchem Betrachter Rätsel aufgegeben. Eine neue Speise? Nein, ein Wortspiel mit bras d’honneur (wörtlich: „Ehrenarm“). So bezeichnet man im Französischen einen ehrenvollen Abgang, mit dem man sich das Gesicht wahrt, aber sich dennoch geschlagen gibt.

Der unbekannte Autor oder die unbekannte Verfasserin mokierte sich über die Vorstellung, die in manchen Kreisen kursierte und der zufolge die gestrige Pariser Zentraldemonstration gefälligst den letzten Akt in der Auseinandersetzung um das geplante „Arbeitsgesetz“ (vgl. Reform für Arbeitgeber: „Gut für die Arbeitsplätze“?) darstellen sollte. Ebenfalls gestern begann im Senat, dem „Oberhaus“ des französischen Parlaments, die Debatte über den Gesetzentwurf. Sie soll bis zum 28. Juni dauern.

Entscheidende Lesung des Gesetzes im Juli

Die Nationalversammlung, also das „Unterhaus“ – das im Falle der Uneinigkeit zwischen beiden….

Kommentare sind geschlossen.