Facebook und Google arbeiten an einer besseren Welt – aber nicht für ihre Nutzer

Es ist das große Versprechen von ungefähr jedem Start-up aus dem Silicon Valley: „Wir machen die Welt zu einem besseren Ort!“ In keiner Rede darf der Satz fehlen. Bekäme man jedes Mal einen Dollar, wenn er fällt, hätte man wohl binnen Wochenfrist genug Geld im Safe, um selbst eine Firma zu gründen. Klar, der Satz ist eine Floskel, aber man sollte ihn schon ernst nehmen. Denn er ist der Glaubenssatz aller Digitalunternehmen. Vor unseren Augen programmieren sie eine neue Welt; wir halten sie in unseren Händen, sei es in Form von Smartphones, Downloads oder Laptops.

islaveDer Code dafür kommt Zeile für Zeile aus Kalifornien. Wir wissen also, dass diese Menschen vorgeben, an einer besseren Welt zu arbeiten. Die Frage ist nur:…..

Kommentare sind geschlossen.