Eliten der EU in Panik

Ein von Soeren Kern für das Gatestone Institute (New York) verfasster Beitrag lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig:

“Die Unterstützung für die Europäische Union durch die Öffentlichkeit bricht zusammen – die Eliten der EU sind in Panik”

Hier eine Zusammenfassung des englischsprachigen Beitrags in Stichworten:

  • Der Zorn des Bürger wird durch die wachsende Zahl von Diktaten genährt, welche von nicht gewählten Beamten an der Spitze der Europäischen Kommission in Brüssel ausgehen; die Kommission ist der mächtige administrative Arm jenes Blocks, der die Souveränität der 28 Nationalstaaten der Europäischen Union in brutaler Weise usurpiert hat.
  • Auch wenn die Umfrageergebnisse es nicht so explizit zum Ausdruck bringen, spiegeln sich darin zweifellos die wachsende Wut der Bürger über den antidemokratischen Charakter der EU und ihren unersättlichen Griff nach der Macht wieder.
  • Am 31. Mai stellte die EU in Zusammenarbeit mit Facebook, Twitter, YouTube und Microsoft einen “Verhaltenskodex” vor, um die Ausbreitung von “illegalen Hassreden” im Internet zu bekämpfen. Kritiker wandten ein, dass die Definition der EU, was unter “Hassreden” zu verstehen sei, so vage ist, dass sie de facto alles umfassen kann, was von den europäischen Behörden als politisch nicht korrekt empfunden wird, darunter natürlich auch Kritik an der Massenmigration, am Islam oder auch an der EU selbst.
  • Am 20. April schlug das Europäische Politische Strategiezentrum, ein EU-hauseigener Thinktank, der direkt Juncker untersteht, vor, dass die Europäische Union ihren eigenen Geheimdienst einrichten solle, der nur den nicht gewählten EU-Bürokraten gegenüber verantwortlich ist. Quelle: Zusammenfassung:

Kommentare sind geschlossen.