Zehn Tage landesweiter Streik in Kolumbien

roteste weiten sich aus. Erste Verhandlungen ohne Ergebnis. Organisationen des Streiks beklagen Missachtung des Rechts auf Protest. Drei Tote durch Polizeigewalt
In den ländlichen Gebieten blockieren Kleinbauern weiterhin Straßen

In den ländlichen Gebieten blockieren Kleinbauern weiterhin Straßen

Bogotá. Auch nach nunmehr zehn Tagen wird der landesweite Streik in Kolumbien mit unverminderter Intensität weitergeführt. Nach wie vor befinden sich nach Angaben der beteiligten Organisationen über 100.000 Menschen auf den Straßen, um ihren Forderungen nach Einhaltung der vereinbarten Abkommen, einem Frieden mit sozialer Gerechtigkeit sowie einem Ende des neoliberalen Kurses der Regierung Nachdruck zu verleihen.

Die Verhandlungen, die seit Sonntag zwischen Regierungsvertretern und den Sprechern des Streiks laufen, sind bisher nicht weit….

Kommentare sind geschlossen.