China entnimmt tausenden politischen Gefangenen Organe, während sie noch leben

Öffentliche Empörung hagelt auf die chinesische Regierung nieder, da neue Vorwürfe laut werden, dass die Behörden routinemäßig die Organe von politischen Gefangenen illegal und gewaltsam entfernen ließen.

Laut einem Bericht von Newsweek sind sich renommierte Ermittler aus der ganzen Welt einig: tausenden Menschen wurden Organe ohne Betäubungsmittel unter Anwendung von Gewalt entfernt, während sie in chinesischen Gefängnissen festgehalten wurden. Viele der Opfer gehörten zu einer unterdrückten religiösen Gruppe namens Falun Gong; dabei handelt es sich um eine verbotene, aber friedliche chinesische Religion, wo es hauptsächlich um meditativ-sportliche Bewegungen geht, die wie eine Mischung aus Kung-Fu und Yoga aussehen. Falun Gong wurde im Jahr 1992 gegründet. Die Mitglieder werden nach wie vor im Land diskriminiert. Hintergrund dazu ist, dass die Falung Gong- Anhängerschaft und Bewegung zu groß wurde und die etablierten politischen Parteien sich durch diese neue und vor allem sehr friedliche Bewegung politisch bedroht fühlten, und ihren Machteinfluss in Gefahr sahen.

Eine Falung Gong Übung
Eine Falung Gong Übung

Religiöse Verfolgung stellt für viele Menschen in China eine ernsthafte Bedrohung dar – und das trotz der Tatsache, dass die kommunistische Regierung keine offizielle Staatsreligion unterstützt. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.