Die Kriege der nächsten Jahre (III)

Zwecks Rekrutierung von Jugendlichen führen die deutschen Streitkräfte am morgigen nationalen „Tag der Bundeswehr“ offensive Kriegsoperationen vor. Im sächsischen Frankenberg etwa, wo Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Veranstaltung mit einer Rede eröffnen wird, will die Truppe den „Angriff eines verstärkten Panzergrenadierzuges mit Schützen- und Kampfpanzern“ demonstrieren. Auch im niedersächsischen Munster sollen Besucher ein „einsatzähnliches Szenario“ zu sehen bekommen, bei dem „alle modernen Gefechtsfahrzeuge“ des Heeres „in Action“ gezeigt werden. Während die deutschen Streitkräfte bei diesen Gelegenheiten an die Technikbegeisterung und Abenteuerlust ihres potentiellen Nachwuchses appellieren, verweisen sie an ihren Universitätsstandorten Hamburg und München auf die dort vermeintlich anzutreffenden „perfekten“ Studienbedingungen. Zudem präsentiert sich die Truppe beim „Tag der Bundeswehr“ als besonders familienfreundlicher „Arbeitgeber“: Integraler Bestandteil aller Veranstaltungen ist stets ein ausgefeiltes „Kinderprogramm“. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.