NATO: Momentan laufen Vorbereitungen zum 3. Weltkrieg

NATO: Momentan laufen Vorbereitungen zum 3. Weltkrieg

NATO: Momentan laufen Vorbereitungen zum 3. Weltkrieg

Die NATO hält in der polnischen Hauptstadt Warschau vom 8. bis 9. Juli ihr Gipfeltreffen ab. Auf dem NATO-Gipfel stehen erneut Pläne auf der Agenda, das Militärbündnis deutlich zu erweitern.

Diskutiert werden bisher die dauerhafte Stationierung von US-Truppen an der russischen Grenze sowie die mögliche Aufnahme von Georgien und der Ukraine.

Im Rahmen ihrer Erweiterung nach Süden streben wichtige US-Militärs ein formales Bündnis mit Saudi-Arabien und den GCC-Staaten an. Zudem sollen „Stationierungen südlich der Sahel-Grenze“ diskutiert werden.

Das Ziel der USA und der NATO ist es,
einen Krieg mit Russland zu beginnen.

nato_21Momentan läuft die Vorbereitung zum 3. Weltkrieg in den baltischen Staaten, Polen,  Ukraine, Rumänien, Bulgarien und Türkei. USA und NATO überfluten die Ostsee und das Schwarze Meer mit neuen Basen und Schiffen.

Der Transfer von F-22 Raptor, die am weitesten entwickelten nuklearen US-Angriffs-Bomber, von der Luftwaffenbasis Tyndall in Florida nach Lakenheath in Großbritannien, angekündigt am 11. April 2016 von EuCom wurde durchgeführt. Von GB aus würden die F-22 Raptor auf andere NATO-Basen in vorgerückter Position verteilt.

Transfer von F-22 RaptorAm 12. Mai wurde die erste von zwei Raketenabschuss-Stationen in Deveselu,  Rumänien  eingeweiht. Die ersten 24 SM-3-US-Raketen sind schon dort gegen die strategischen nuklearen Kräfte Russlands im Einsatz. Der Bau des zweiten US-Raketenschild Basis in Redzikowo in Nordpolen begann offiziell am 13.Mai 2016.

Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigte vor kurzem zum Auftakt eines Ministertreffens in Brüssel an, dass die Nato als Reaktion auf Russlands Außenpolitik zusätzliche Truppen nach Osteuropa schickt.

Am 18. Mai sagte der britische General Alexander Sheriff, der frühere NATO-Oberbefehlshaber in Europa in 2011-2014, dass „die NATO für einen Krieg gegen Russland sich vorbereiten sollte.“

Am 20. Mai sagte der erste stellvertretende US-Verteidigungsminister Robert Work, dass die Außenpolitik Russlands sich „in Richtung Konfrontation“ bewegt.

Vor ein paar Tagen haben die Ukraine und die Türkei einen Plan der militärischen Zusammenarbeit unterschrieben.

Gleichzeitig berichtete die NATO, dass sie Georgien weiterhin zu verteidigen plant. Georgien könnte eine weitere US-NATO-Basis an der Grenze zu Russland sein . Derzeit haben die USA mehr als 800 Basen weltweit.

Die Rusllands Reaktion kam sofort: „Russlands Anwort auf die wachsende Bedrohung , die NATOS kürzlich installierten Raketenbasen in Polen und Rumänien darstellen, wird „stahlhart“ sein,“ sagte Präsident Putin auf der Konferenz in Sotschi.

Der Vize-Premierminister Russlands sagte in einem Kommentar, dass „Russland für eine Reihe von verschiedenen Szenarien bereit sein muss, und das Faktum, dass das Land bereit ist, jede Bedrohung abzuwehren, wirkt abschreckend auf seine Gegner.“

„Die Idee, dass die USA und NATO Russland besiegen können, ist absurd. Putin hat zweifelsohne das hervorragendste strategische Denken der Gegenwart. Auf diesem ganzen Weg ist Putin Obama voraus.

Die Russen haben Hyperschall-Waffen, die jedes beliebige Raketenabwehrsystem überwinden können.“

Aber. Die USA sind bereit, bis zum letzten Europäer gegen Rußland zu kämpfen…

NATO1Bild1:  Der Umfang der SM-3 Raketen und der Umfang der Tomahawk Raketen.

Bild2: Aktivierte NATO–Stützpunkte in Zentral- und Osteuropa.

Quelle: Übersetzung

Kommentare sind geschlossen.