Israël und Öl-Scheichs in der NATO

Während die USA sich schrittweise aus dem Nahen Osten zurückziehen, haben sich mehrere Staaten dieser Region mit der Atlantischen Allianz (NATO) assoziiert. Auf diese Art dauert der US-Einfluss an, aber auf Kosten der lokalen Machthaber.

natomafiaAm selben Tag (4. Mai) an welchem in der NATO der neue SACEUR (supreme allied commander in europe) – der US-General Curtis Scaparotti, ernannt wie seine 17 Vorgänger vom Präsidenten der USA – seinen Dienst antrat, hat der Nord-Atlanik-Rat angekündigt, dass am NATO-Generalhauptquartier in Brüssel eine offizielle israelische Delegation eingerichtet wird, die vom Botschafter Israels bei der EU geleitet wird. Israel findet sich so besser in die NATO integriert, mit welcher sie bereits sehr eng verbunden ist über das „Programm individuelle Kooperation“. Von der NATO ratifiziert am 2. Dezember 2008, zwei Wochen vor der israelischen Operation „gehärtetes Blei“ in Gaza, beinhaltet es namentlich die Zusammenarbeit unter den Geheimdiensten und die Anbindung der israelischen Streitkräfte, inklusive der nuklearen, an die elektronischen Systeme der NATO.

Auf Seiten der offiziellen israelischen Delegation bei der NATO werden sich diejenigen des jordanischen Königshauses und der Emirate von Katar und Kuweit befinden, „sehr aktive Partner“, die, für ihre erworbenen Verdienste, noch mehr in die NATO integriert sein werden. Jordanien beherbergt geheime CIA-Basen, in welchen – dokumentieren die New York Times und Der Spiegel [1] – militante Islamisten von Al-Kaida und Daesh für den geheimen Krieg in Syrien und Irak ausgebildet wurden.

Katar hat sich am Krieg der NATO gegen Libyen beteiligt, indem es 2011 ungefähr 5000 Einzelkämpfer auf sein….

Kommentare sind geschlossen.