Negativzinsen und der Krieg ums Bargeld

titel-neuAls gewöhnlicher Bankkunde wird man womöglich schon bald Zinsen auf seine Ersparnisse zahlen müssen, anstatt selbige von seiner Bank einstreichen zu können.

 

Vier Europäische Zentralbanken – die Europäische Zentralbank, die Schweizer Nationalbank, Schwedens Riksbank und Dänemarks Nationalbank – haben bereits Negativzinsen auf die Rücklagen erhoben, die sie für die Kreditbanken verwahren. Die Banker denken nun über die Weitergabe dieser Kosten an den Endkunden nach.

Während die US-Notenbank noch an der Nullzinspolitik festhält, hat zuletzt auch die Bank of Japan den Schritt vollzogen: Seit dem 29. Februar 2016 liegt der Zinssatz im negativen Bereich.

Die Banker rechtfertigen ihre Entscheidung mit einer Nachfragesteigerung: Der Konsument lässt sich sein Vermögen auszahlen und investiert es folglich in Einkäufe.

Sobald die Wirtschaft eines Landes ins Straucheln gerät, reagiert eine Zentralbank üblicherweise mit der Senkung des Zinssatzes, um das Geldsparen unattraktiver zu…

Kommentare sind geschlossen.