ARD manipulierte Rede von Norbert Hofer und führte Zuschauer bewusst in die Irre

Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung. Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)

Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung.
Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)
Der öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehsender ARD kann es nicht lassen. Wieder wurde ein Beitrag in den Nachrichten, diesesmal über Norbert Hofer und nicht etwa über Bashar al-Assad, manipuliert und sinnentstellend zusammengeschnitten. In der Sendung „Weltspiegel“ vom 22. Mai (ab Minute 4.50) zur Präsidentschaftswahl, wurde die Abschlussrede Hofers am Viktor-Adler-Markt so zusammengeschnitten, das der Eindruck eines „Hetzers“ bei den Zusehern entstehen sollte. MMNews hat diese üble Propaganda aufgedeckt.

ARD schneidet Aussagen Hofers zu IS heraus

Die vom Journalisten Till Rüger zitierte und aus Hofers Rede herausgeschnittene Stelle suggieriert eine prinzipielle Anti-Ausländer-Haltung Hofers. Zu sehen und hören ist nur diese Textpassage, einmoderiert mit dem Satz „Zu hören gibt es….

Kommentare sind geschlossen.