Mit Gentechnik gegen Malaria-Mücken

Mücke MalariaJeder Stich der Mücke Anopheles gambiae kann tödlich sein, denn sie überträgt Malaria. (Bild: Your Photo Today)

Neue Gene-Editing-Methoden eröffnen der Menschheit die Möglichkeit, ganze Mückenarten auszurotten. Dank eines beschleunigten Vererbungsmechanismus, dem sogenannten Gene Drive, könnten Insekten, die Malaria übertragen, unfruchtbar gemacht werden.

Malaria tötet weltweit eine halbe Million Menschen jedes Jahr – vor allem Kinder. Um die Seuche mit konventionellen Mitteln auszurotten, bräuchte man Moskitonetze für jedermann, Zehntausende Kisten voller Medikamente, zig Millionen Liter Insektizide, mindestens 15 Jahre und rund 100 Milliarden Dollar. Forscher vom Imperial College in London dagegen schlagen vor, die Krankheit mit genveränderten Mücken zu bekämpfen, berichtet Technology Review in seiner neuen Ausgabe (jetzt am Kiosk erhältlich).

Denn es ist den britischen Wissenschaftlern gelungen, mithilfe von Gentechnik Weibchen der….

Kommentare sind geschlossen.