Irrtum von Washington und Moskau

Washington und Moskau arbeiten zusammen um die Kampfkraft der Kurden Syriens, angeblich gegen Daesh zu stärken, in Wahrheit aber gegen Präsident Erdogan, den die beiden Großmächte entsorgen wollen. Aber der Diktator-Lehrling von Ankara bereitet sich darauf vor, den Spieß umzudrehen: Er hat angefangen die Bevölkerung an der syrischen Grenze auszutauschen, um auf diese Weise die türkischen Kurden in die Zange zu nehmen und macht sich gerade daran, mit Hilfe seines syrisch-kurdischen Spions, Salih Muslim – bewaffnet von den USA und Moskau – ein Kurdistan in Syrien zu gründen, um dorthin dann alle türkischen Kurden zu vertreiben.

JPEG - 44.2 kB

Die USA und Russland sind im Dezember 2015 übereingekommen, Präsident Erdogan zu stürzen.

Auf russischer Seite ist es die Unterstützung der Freunde Erdogans — die Stiftungen IHH und Imkander — für die Djihadisten des Kaukasus von 1995 bis gegen Ende der Jahre 2000, sodann heute die persönliche Unterstützung von Recep Tayyip Erdogan für Daesh und schließlich der geplante Abschuss einer Soukhoi über Syrien im letzten November, die den Zorn ausgelöst haben. Wohl wissend, dass die türkisch-mongolischen Herrscher die historischen Feinde Russlands….

Kommentare sind geschlossen.