Russland will seinen „Flugzeugträger-Killer“ öffentlich zeigen

Russland will einem Zeitungsbericht zufolge seinen Seezielflugkörper Granit erstmals allen Interessierten zeigen. Diese Rakete steht seit Jahren der russischen Kriegsmarine zur Verfügung und wird oft als „Flugzeugträger-Killer“ bezeichnet. Doch nun soll sie von einem moderneren Waffensystem abgelöst werden.

Wie die Tageszeitung „Iswestija“ am Donnerstag berichtet, soll der Überschall-Seezielflugkörper Granit (Nato-Codename: SS-N-19 Shipwreck) erstmals im Rahmen einer ständig funktionierenden Ausstellung öffentlich gezeigt werden. Die Ausstellung ist in Kubinka bei Moskau geplant.

Wladimir Poljatschenko, Experte des zuständigen Raketenbauers NPO Mash, sagte dem Blatt, die Granit-Rakete sei eine Fire-and-Forget-Waffe mit Elementen der künstlichen Intelligenz: „Die abgefeuerten Raketen ‚entscheiden‘ selbständig, welches Ziel….

Kommentare sind geschlossen.