New York Times: UKRAINE ERKLÄRT DEM JOURNALISMUS DEN KRIEG !

UkraineDie renommierte US-Zeitung New York Times kommt jetzt mit einem vernichtenden Artikel über die heutige Ukraine unter dem Kiewer Regime von Poroschenko heraus, nachdem nun auch reihenweise westliche Journalisten, wie auch viele britische und US-Journalisten von den ukrainischen Nazis an den Pranger gestellt und als vogelfrei erklärt werden.

Die ukrainische Seite Mirotvorez („Peacekeeper“) veröffentlicht die Daten und auch Wohnadressen von über 4000 internationalen Journalisten, darunter auch die von BBC und CNN, die von den ukrainischen Nazis nun öffentlich der „Unterstützung von Terrorismus“ beschuldigt werden – da sie im Donbass waren und über den blutigen Krieg des Kiewer Regimes gegen den Donbass berichtet haben. Unter den an den Pranger gestellten Journalisten sind auch viele die vor Ort bei Donezk über den Flugzeugabschuss der Boeing MH17 recherchiert und berichtet haben. Das schmeckt den ukrainischen Nazis und Maidan-Radikalen nicht. Selbst auf internationalen Druck findet Poroschenkos amtierendes Kiewer Regime die Seite rechtens und lässt sie uneingeschränkt laufen.

Erst letztes Jahr wurde in Kiew der bekannte regimekritische ukrainische Journalist & Schriftsteller Oles Busina von ukrainischen Nazis vor seinem Haus mit mehreren Schüssen hingerichtet, und zwar kurz nachdem sein Name auf der besagten Nazi-Seite Mirotvorez („Peacekeeper“) veröffentlicht und als „Verräter“ gebrandmarkt wurde. Die beiden Mörder wurden zwar nach internationalen Druck verhaftet – aber schließlich bis heute nicht verurteilt. Beide Mörder befinden sich aktuell auf freiem Fuß.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.