Kinder alleine auf der Flucht

Wenn die Presse über die Flucht von Kindern(1) rührende Artikel schreibt, wenn Politiker wie z. B. Kathrin Göring-Eckert von den Grünen palavert, wir müssten noch viel mehr Flüchtlinge von der Türkei aufnehmen, ist das in meinen Augen pure Heuchelei.

Wenn Eltern, wie im ZEIT-Artikel so rührend dargestellt, ihre Kinder gegen teures Geld auf so eine gefahrvolle Reise schicken, dann wohl deshalb, um ihre Kinder aus der Gefahrenzone zu bringen und es kann gut sein, dass die Kosten für die Schlepper zu hoch sind, um auch noch selbst diese Flucht anzutreten.

Es geht nicht darum, Flüchtlinge aufzunehmen, sondern darum, die Ursachen für die Flucht zu beseitigen. Beispiel Syrien. Seit 2011 gibt es ein EU-Embargo gegen Syrien, das 2012 und 2013 noch verschärft wurde, seltsamerweise aber das Ölembargo für Teilgebiete gelockert wurde und diese Teilgebiete ausgerechnet in den Gebieten liegen, in denen Terroristen und Internationalisten das Sagen haben. Oder galt diese teilweise Aufhebung der Ölembargos der Befriedung türkischer Interessen in der Region?

Quelle ist ein Aufruf,den ich hier im Wortlaut veröffentliche:

SyrienEmbargo

In einem bemerkenswerten Aufruf mit dem Titel „Basta sanzioni alla Siria e ai Siriani“ fordern die Führer der christlichen Kirchen ein Ende der EU-Sanktionen….

Kommentare sind geschlossen.