Gespenstisches Schweigen über einen Neuen Weltkrieg

consortiumnews_header525

Exklusiv: Während sich die US-Regierung in einen Krieg mit dem nuklear bewaffneten Russland und/oder China stürzt, gibt es eine beunruhigende Stille – oder einen zermürbendenden Konsens – in Bezug auf die mögliche Auslöschung der menschlichen Existenz, wie John Pilgers beobachtet.


In diesem Wahljahr bin ich in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt. Und die Stille hat mich umgehauen. Ich habe über vier Präsidentenwahlkämpfe berichtet, angefangen 1968. Ich war in der Nähe von Robert Kennedy als er erschossen wurde und ich sah seinen Attentäter, als sich dieser auf die Ermordung vorbereitete. Das war meine Taufe auf die amerikanische Art, zusammen mit der geifernden Gewalt der Chicagoer Polizei beim getürkten Nominierungsparteitag der Demokratischen Partei. Die große Gegenrevolution hatte begonnen.

Der erste, der in jenem Jahr ermordet wurde, war Martin Luther King jr. Er hatte es gewagt, das Leid der Afro-Amerikaner mit dem Leid Vietnams zu verknüpfen. Als Janis Joplin sang „Freedom’s just another word for nothing have to lose“, da sprach sie….

Kommentare sind geschlossen.