Lehrer in Mexiko gehen gegen Privatisierung der Bildung auf die Barrikaden

Landesweite Proteste gegen Bildungsreform. Minister verweigert Gespräche. Lehrkräfte bitten Senat um Vermittlung. Mahnwache in der Hauptstadt
Lehrer bei ihrer Mahnwache im Park La Ciudadela in Mexiko-Stadt

Lehrer bei ihrer Mahnwache im Park La Ciudadela in Mexiko-Stadt

Mexiko-Stadt. In Mexiko setzen Lehrer und Professoren einen seit fast zwei Wochen anhaltenden landesweiten Streik gegen die Bildungsreform der Regierung fort. Trotz eines massiven Polizeieinsatzes hält die Nationale Unabhängige Lehrergewerkschaft (CNTE) derzeit eine Mahnwache im Zentrum von Mexiko-Stadt ab. Zuvor waren am Mittwoch Lehrkräfte aus dem ganzen Land angereist, um den Senat zu ersuchen, einen Dialog mit der Regierung von Präsident Enrique Peña Nieto zu ermöglichen. Die Pädagogen betonen, dass sie ihre Mahnwache nicht aufheben werden, bis die Regierung auf Verhandlungen eingeht. Laut CNTE haben bereits mindestens 25.000 Menschen im….

Kommentare sind geschlossen.