Inhaltsstoffe: Das stellt ein Big-Mac in weniger als 60 Minuten in Deinem Körper an

Auch nach 60 Minuten liegt der beliebte Burger noch schwer im Magen
Doppelt Fleisch, Käse, Salat und eine spezielle Soße: Für viele Fast-Food-Fans stellt der legendäre „Big-Mac“ eins der beliebtesten Angebote im Schnellrestaurant dar. Doch das liegt offenbar nicht nur an dem charakteristischen Geschmack. Stattdessen scheinen die Inhaltsstoffe im Körper weit mehr auszurichten, als dem Verbraucher bekannt ist. Der amerikanische Blog hat den Big-Mac daher genauer unter die Lupe genommen und erklärt, welche Auswirkungen er auf unsere Gesundheit hat.

Doppel-Burger ist seit fast 50 Jahren auf dem Markt
Fast jeder kennt ihn und für viele gehört er zu den beliebtesten Gerichten im Fast-Food-Bereich: Der berühmte „Big-Mac“, welcher von McDonald’s kreiert und erstmals 1968 auf dem amerikanischen Markt eingeführt wurde. Kombiniert mit Pommes und einem Softdrink ersetzt er bei vielen Burger-Fans schnell ein ganzes Abendessen, denn mit mehr als 500 Kalorien pro Stück deckt er schon allein mehr als ein Viertel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen.

Der Körper benötigt drei Tage, um einen Big Mac zu verdauen. Bild: Dron - fotolia
Der Körper benötigt drei Tage, um einen Big Mac zu verdauen. Bild: Dron – fotolia

Dementsprechend ist er alles andere als ein „leichter“ Zwischensnack, sondern setzt dem Körper sehr viel stärker zu, als die Werbung vermuten lässt. Doch was passiert genau nach dem Verzehr eines Big-Mac´s? Die amerikanische Verbraucherseite fastfoodmenuprice.comklärt auf. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.