Russische Hubschrauber von NATO-Spezialeinheiten zerstört? Up-Date Juli 2016

Symbolbild Copyright: gemeinfrei

Vier Kampfhubschrauber wurden bei gezielten Raketenangriffen auf einer Luftwaffenbasis in Syrien nahe Palmyra zerstört. Quellen aus Moskau bestätigten uns diese Informationen. Hinter dem Angriff stecken westliche Spezialeinheiten.

Auf der Luftwaffenbasis „T4″ beim Städtchen Tiyas, etwa auf halbem Weg zwischen Homs und der antiken Stadt Palmyra in Zentralsyrien, wurden, wie nun bekannt wurde, Mitte Mai vier Kampfhubschrauber des dortigen russischen Kontingents zerstört. Soldaten sollen dabei nicht zu Schaden gekommen sein.

Laut mehreren Berichten, die auch in westlichen Medien erschienen waren, gab es ein Feuer, das sich auf Fahrzeuge und Treibstofftanks ausweitete. Folgeexplosionen hätten dann die nebeneinander auf dem Rollfeld geparkten Helikopter Mi-24 „Hind“ zerstört. Die militärische US-Analyseplattform „Stratfor“ veröffentlichte mehrere hochauflösende Satellitenfotos. Unsere Quelle in Moskau widerspricht diesen Angaben und spricht stattdessen von gezielten Raketenschlägen die von westlichen Spezialeinheiten ausgeführt wurden. In westlichen Medien wird diese schwierige und erfolgreich ausgeführte Militäroperation dem IS zugeschrieben. Der IS hat eine Teilnahme an dieser Operation jedoch dementiert.

Laut unserer Quelle wurden bei Vergeltungsschlägen mehrere „feindliche Kämpfer“ die an diesem Angriff beteiligt waren, getötet. Moskau wird in Kürze weitere Maßnahmen durchführen. Unter anderem wird Russland in Palmyra eine weitere Militärbasis beziehen und dort moderne Kampfbomber stationieren. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt. Quelle: Hinter den Kulissen

Up-Date……Dazu Quellen aus Moskau….hier….

Kommentare sind geschlossen.