Kinderpornografie: Unwissen bei der NSA und Datenverlust bei der britischen Regierung

titelbildZwei aktuelle Fälle deuten erneut darauf hin, dass von offizieller Seite wenig bis gar kein Interesse an einer wirklichen Aufklärung in Bezug auf die Hauptverantwortlichen von Kinderpornografie und Kindesmissbrauch besteht:

 

Während seit den Enthüllungen Edward Snowdens allgemein bekannt ist, dass kaum jemand vor der Spionage durch die US-amerikanische National Security Agency sicher ist, gibt sich der weltweit größte Geheimdienst trotz des Eingeständnisses des NSA-Direktors über pädophile Aktivitäten seiner eigenen Mitarbeiter vollkommen ahnungslos (BND-Abhörskandal: Details verschwiegen – Kanzleramt täuschte Parlament).

Außerdem hat die britische Regierung zwar kürzlich einen Untersuchungsausschuss darüber ins Leben gerufen, warum Pädophilie-Ringe in der Regel unbehelligt….

Kommentare sind geschlossen.