Saudische Presse macht US-Regierung für 9/11 verantwortlich

Nachdem der US-Senat den Angehörigen von Opfern des 11. September 2001 die Möglichkeit geben möchte, Saudi-Arabien zu verklagen, schlägt Saudi-Arabiens Presse zurück. „Drahtzieher“ und „treibende Kraft“ hinter den Ereignissen sei die US-Regierung gewesen und die „Gauner im Weißen Haus“ hätten damit gleich mehrere Siege erzielt.

911Der US-Senat möchte Angehörigen der 9/11-Opfer ermöglichen, Saudi-Arabien zu verklagen, für den Fall dass dem Land eine Verbindung zu den Ereignissen nachgewiesen werden kann. Die große arabischsprachige Tageszeitung al-Hayat mit Sitz in Riad und London und einer Auflage von 170.000 gedruckten Exemplaren (etwa so viel wie Die Welt, lt. Wikipedia), veröffentlichte nun einen Artikel, in dem die US-Regierung als….

Kommentare sind geschlossen.