Die USA, die CIA und die philippinischen Präsidenten

Manila Bay, Skyline der philippinischen Hauptstadt. Bild: Flickr / eralviz CC BY 2.0

Manila Bay, Skyline. Bild: Flickr / eralviz CC BY 2.0

Obwohl die USA schon lange nicht mehr die Kolonialherren der Philippinen sind, hatten sie in der Politik stets ihre Finger im Spiel. Nun schaffte es US-Wunschkandidatin Grace Poe nicht, doch zwei US-treue Politiker ringen um die Vizepräsidentschaft. Folgt ein Coup gegen Sieger Duterte, falls er zu widerspenstig ist?

Von Marco Maier

In der Geschichte der Philippinischen Republik hat Washington bislang eigentlich noch nie versagt, einen US-freundlichen Präsidenten zu installieren. Von Manuel Roxas bis in zu BS Aquino waren eigentlich alle Präsidenten des Landes mehr….

Kommentare sind geschlossen.